Expertentipp vom 15.08.2014



Simplysol – Experten für die Gebäudesicherheit

Ob im Haus oder auf dem Firmengelände: Man kann nicht überall gleichzeitig sein. Und trotzdem ist es gut, bestimmte Dinge im Auge zu behalten. Läuft die Heizung? Ist die Eingangstür wirklich geschlossen? „Mit einer durchdachten Gebäudesteuerung hat man alles im Blick“, sagt Manfred Derr von SimplySolutions in Schutterwald. Einfach wissen, was passiert: Das siebenköpfige Team ist darauf spezialisiert, dafür individuelle Lösungen zu entwickeln. Dabei kommt alles aus einer Hand: Die Firma übernimmt die Planung, die Montage ebenso wie Wartung und Erweiterungen. So lassen sich bestimmte Bereiche einer Firma per Kamera einsehen, per Fernzugriff kann man dem Lieferanten sogar das Tor öffnen. Auch Rauchwarnmeldesysteme gehören zum Portfolio von SimplySolutions. Mit einem Blick aufs Smartphone lässt sich dann beruhigt sagen: Zu Hause ist alles okay. Rauchwarnmelder retten Menschenleben, deshalb:

Unser Expertentipp für Sie:
Jährlich sterben in Deutschland etwa 400 Menschen bei Bränden – überwiegend in Privatwohnungen. Die meisten von ihnen erleiden eine Rauchvergiftung. Denn das Brandgas kommt schleichend und schnell. Gerade nachts ist Feuer deswegen so gefährlich. Bis Ende des Jahres müssen in Baden-Württemberg alle Gebäude mit Rauchwarnmeldern, kurz RWM, ausgestattet sein. Pflicht sind die kleinen, weißen Geräte in Schlafzimmern, in Fluren und Treppenhäusern. Die Melder reagieren auf Streulicht und geben bei Rauch sofort einen Alarmton von sich. Wer einen Kaminofen hat, der nicht richtig zieht, kann auf Hitzewarnmelder ausweichen. Rauchwarnmelder werden immer an der Decke montiert. Wo genau, ist manchmal knifflig: Sie sollten nicht in der Nähe von Schränken oder Raumteilern angebracht sein, die den Weg des Rauches zum Melder blockieren. Der Abstand zu Lampen, Ecken und Balken sollte mindestens 50 Zentimeter betragen. Ein Gerät deckt einen Raum mit einer Fläche von bis zu 60 Quadratmetern ab. Generell raten wir zu Rauchwarnmeldern mit einer Lithiumbatterie mit einer zehnjährigen Herstellergarantie. Bei anderen Modellen müssen Sie damit rechnen, alle ein bis zwei Jahre die Batterien wechseln zu müssen. Wir empfehlen außerdem, die einzelnen Melder über Funk miteinander zu vernetzen. Sollte es im Erdgeschoss brennen, geben alle Geräte im Haus Alarm, um auch die Bewohner oberer Etagen zu warnen. Bestimmte Typen vernetzter Rauchwarnmelder lassen sich problemlos in das gesamte Konzept der Gebäudetechnik integrieren. Dann zeigt das Smartphone nicht nur an, ob die Heizung läuft, sondern auch, ob das Rauchwarnmeldesystem funktioniert.

 Checkliste 

  • In welchen Räumen sind Melder Pflicht?
  • Wo sollten sie angebracht werden?
  • Sollen die Rauchwarnmelder im Haus vernetzt sein?
  • Wer übernimmt die jährliche Überprüfung?
  • Wer kümmert sich um die Batterien?
  • Wissen Sie, was bei Alarm zu tun ist?

 

Kontakt 

SimplySolutions

Schutterstraße 2/0
77746 Schutterwald
Tel.: 0781/9 68 25 90
info@simplysol.de
www.simplysol.de